Eine Million Arten aus der Tier- und Pflanzenwelt im Katalog des Lebens

Catalogue of Life

Eine Million Arten aus der Tier- und Pflanzenwelt im Katalog des Lebens


Eine Million Arten aus der Tier- und Pflanzenwelt im Katalog des Lebens
Washington, USA (25.03.2007) - Der Katalog ist das Ergebnis des weltweiten Zusammenschlusses von bisher 50 Datenbanken und der Arbeit von 3.000 Biologen. Das Projekt möchte alle 1.75 Millionen, bisher bekannten Lebensformen bis 2011 erfassen. Der Katalog des Lebens ist auf CD und im Internet unter (www.catalogueoflife.org) erhältlich.

Ach Sporttaucher können aus dem rein wissenschaftlicher Katalog wertvolle Informationen aus herauslesen. Oft kommt es in Urlaubsgebieten vor, dass die Fische von den Tauchführern auf Englisch erklärt werden. Viele Fischnamen sind können auch nicht in den Lexika nachgeschlagen werden. Dieser Katalog bietet zu jeder Spezies die zugehörigen Namen in mehreren Sprachen.

Die Führung des Projektes wurde von Professor Frank Bisby von der Species 2000 Organisation und von Dr. Thomas Orrell von dem Integrated Taxonomic Information System (ITIS) übernommen. Diese Organisation Species 2000 ist in dem Zentrum für Pflanzenvielfalt und Systematik der Universität untergebracht. Das ITIS gehört zu dem Smithsonian Institut des National Museum of Natural History in Washington DC.

Professor Bisby zu der neuen Datenbank: "Diese elektronische Checkliste ist der moderne Nachfolger der Arbeiten, die mit Linnaeus vor 300 Jahren begonnen haben. Bisher können über eine Million der bisher bekannten und beschriebenen Lebensformen, vom Wal bis zu den Bakterien, von Moosen bis zu Mottenarten und vom Seegras bis zu Viren gefunden werden".

Ein Zusammenschluss von Biologen und Informatikern integriert die Informationen der Lebensformen und deren taxometrische Klassifizierung in einer Datenbank. Die Informationen, die der Datenbank hinzugefügt werden, werden von einem qualifizierten Stab von Experten überprüft. Das ist einer der wichtigsten Kriterien, die diese Datenbank von anderen Ihrer Art unterscheidet.

Das Projekt soll das fundamentale Wissen über alle bekannten Lebensformen für zukünftige Generationen retten.

Die Datenbank stehen vorwiegend in englischer Sprache zur Verfügung. Für jede Art kann man den wissenschaftlichen Namen und alle Synonyme in allen für diese Art bekannten Sprachen finden. Weiter Informationen sind die Verbreitung der Tier- oder Pflanzenart und kurze Zusatzinformationen.

Interessant ist diese Datenbank vor allem für Wissenschaftler. Im Folgenden ein gekürzter Auszug zu dem Suchbegriff "Heringshai":

Accepted scientific name Lamna ditropis Hubbs & Follett, 1947 (accepted name) [2 literature references for Lamna ditropis Hubbs & Follett, 1947]
Synonyms: Isurus nasus (non Bonnaterre, 1788) (misapplied name)
Lamna cornubica (non Gmelin, 1789) (misapplied name)
Common names: Atlantischer Heringshai German
Calderón Spanish
Lami French
...
Classification: Animalia
Phylum Chordata
Class Elasmobranchii
Order Lamniformes
Family Lamnidae
Genus Lamna
Distribution: North Pacific: Japan, Korea, and the Sea of Okhotsk to the Bering Sea and southward to southern California, USA (Ref. 247) and Baja California, Mexico (Ref. 9253).
Additional data: Family: Mackerel sharks or white shark; Biology: A coastal-littoral and epipelagic shark that prefers boreal to cool temperate waters, from the surface to at least 152 m (Ref. 247). Common in continental offshore waters but range inshore to just off beaches (Ref. 247). Occurs singly or in schools or feeding aggregations of several individuals (Ref. 247). Feeds on fishes (Ref. 247). Ovoviviparous, embryos feeding on yolk sac and other ova produced by the mother (Ref. 50449). With up to 4 young in a litter (Ref. 247). Fast swimmer (Ref. 9988). Potentially dangerous but has never or seldom been implicated in human attacks (Ref. 247). Causes considerable damage to commercial catches and gear (Ref. 6885). Utilized fresh, dried or salted, and frozen; fins, hides and livers are also used, with fins having particular value; can be broiled and baked (Ref. 9988).
Source database: FishBase, Oct 2005
Latest taxonomic scrutiny: Compagno L.J.V., January 5th, 2005
















Wir empfehlen
AT 175x115 TauschRausch

IMAX Filme

 Drei IMAX Filme [mehr...]
Suchbegriff eingeben:

Biologie
Grönlandhai
 Grönlandhai [mehr...]