Mekong Riesenwels

Der Mekong Riesenwels kämpft ums Überleben

Der Mekong Riesenwels kämpft ums Überleben.


Der Mekong Riesenwels kämpft ums Überleben.Mekong Riesenwels (foto: WWF)
Frankfurt (01.02.2007) - Der Mekong-Riesenwels ist ein echter Weltrekordler unter den Fischen, der mit bis zu 300 Kilogramm so schwer und groß werden kann wie ein Grizzly.

Der Lebensraum des Mekong – Riesenwels ist der Mekong. Der mit 4.500 Kilometern zehntgrößte Fluss der Welt wird aufgrund seiner Artenvielfalt auch als „Garten Eden Asiens“ bezeichnet und ernährt mit seinen Nebenflüssen mehr als 70 Millionen Menschen. Die Binnenfischerei am Mekong hat einen jährlichen Marktwert von umgerechnet einer Milliarde US-Dollar. Unter den insgesamt 1.300 Fischarten findet sich auch der akut vom Aussterben bedrohte Mekong-Riesenwels.

Wie Petr Obrdlik, Süßwasserexperte des WWF erläutert. „Noch gilt der Mekong als weitgehend intakt, doch das rasante Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstum in der Region bedrohen den Wasserhaushalt am und um den Mekong. Die Auen werden für neue Baugebiete zugeschüttet oder durch schlecht angelegte Straßen und Hochwasserdämme von der natürlichen Überflutung ausgeschlossen. Letztendlich bedeutet das, dass die Auen und damit die Laichplätze schrumpfen und es langfristig immer weniger Fische geben wird.“

Hinzu kommt, dass Abwässer ungeklärt eingeleitet und die Fischbestände mithilfe illegaler Fangmethoden ausgeplündert werden. Der World Wildlife Fond (WWF) setzt sich am Mekong unter anderem dafür ein, dass beim Bau von neuen Straßen und Dämmen schonende Methoden eingesetzt und Umweltverträglichkeitsprüfungen durchgeführt werden. Außerdem fördert der WWF hier die Aquakultur-Zucht heimischer Fischarten.
















Wir empfehlen
AT 175x115 TauschRausch

IMAX Filme

 Drei IMAX Filme [mehr...]
Suchbegriff eingeben:

Biologie
Grönlandhai
 Grönlandhai [mehr...]