VDST unterzeichnet den WELT-ANTI-DOPING-CODE. - Verband Deutscher Sporttaucher - CMAS - TAUCHEN

VDST unterzeichnet den WELT-ANTI-DOPING-CODE.


VDST unterzeichnet den WELT-ANTI-DOPING-CODE. - Verband Deutscher Sporttaucher - CMAS - TAUCHENKarl-Heinz Krell (Anti-Doping-Beauftragter des VDST)
Offenbach (30.11.2006) - Der Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) hat als erster nicht olympischer Verband im Deutschen Olympischen Sportbund den Anti-Doping-Code der Welt-Anti-Doping Agentur unterzeichnet und seine Sportlerinnen und Sportler sowie Trainer und Verantwortlichen im Leistungssportbereich in der Nutzung von ADAMS geschult.

„Der VDST setzt damit die Regeln der Welt-Anti-Doping Agentur um“ so der Anti-Doping-Beauftragte Karl-Heinz Krell vom VDST. „Bei allen Meisterschaften werden Wettkampfkontrollen (IC; In Competition) vom VDST und / oder vom entsprechenden Weltverband, der CMAS durchgeführt.“

Zusätzlich zu den von der Nationalen Anti-Doping Agentur durchgeführten Kontrollen wird der VDST weitere Kontrollen bei einigen Kaderathleten veranlassen. Hierbei wird das Softwareprogramm ADAMS eingesetzt. ADAMS steht für Anti-Doping-Administration und Management-System. Dieses wird von der Welt-Anti-Doping Agentur (WADA) bereitgestellt.

Das Agreement mit der Welt-Anti-Doping Agentur wurde vom Präsidenten des VDST, Prof. Dr. Franz Brümmer am 28.09.2006 unterzeichnet. „Das der VDST einer der ersten Sportfachverbände überhaupt ist, der diese Vereinbarung direkt mit der WADA trifft, zeigt den Stellenwert des kompromisslosen Kampfes gegen Doping in unserem Verband!“, so der VDST Präsident. „Erfreulich in dieser Umsetzungsphase ist die große Unterstützung und das Engagement aus allen Bereichen im Verband für saubere Sportdisziplinen wie Flossenschwimmen und Orientierungstauchen.“ Mit der Gegenzeichnung der Welt-Anti-Doping Agentur am 08.11.2006 ist dieses Agreement rechtsgültig geworden.

In der Bundesrepublik Deutschland ist der VDST der erste Fachverband innerhalb des Deutschen Olympischen Sportbundes der dieses Agreement unterzeichnet hat. „Wir sehen den Kampf gegen das Doping nicht als eines verbandsinterne Angelegenheit an, und wir werden diesen Kampf im Interesse des weltweiten Sports auch weiter führen!“, so der VDST-Präsident Franz Brümmer.

Der VDST unterstützt durch seine Anti-Doping-Kommission im internationalen Bereich andere, der CMAS angeschlossene Nationalverbände im Kampf gegen Doping. Im letzten Monat wurden vom Verband unangekündigt Doping-Proben bei russischen Sportlern im Trainingslager in Kirgistan genommen. Mit Unterstützung des VDST wird der russische Tauchsportverband als zweiter Verband der CMAS das ADAMS-Agreement unterzeichen.

Bereits bei den World Games 2009 in Kaohsiung (TPE) müssen alle teilnehmenden Sportler ihre Daten bereits 1 Jahr vorher in das ADAMS System eingegeben haben. Zu diesem Zwecke wurden die Vorstandsmitglieder Karl-Heinz Krell und Michael Frenzel sowie weitere Mitglieder der Anti-Doping-Kommission des VDST, der CMAS und der IWAG in einem Trainingsseminar mit dem EDV-Programm ASAMS vertraut gemacht. Zwischenzeitlich sind die ersten Schulungsseminare für Trainer, Ärzte, Betreuer und Sportler im VDST angelaufen.

Quelle: VDST















Wir empfehlen
AT 175x115 TauschRausch

IMAX Filme

 Drei IMAX Filme [mehr...]
Suchbegriff eingeben:

Biologie
Grönlandhai
 Grönlandhai [mehr...]